Geschichte der FF Steinach

Die Freiwillige Feuerwehr Steinach-Agendorf entstand aus drei ehemaligen Feuerwehren: der Feuerwehr Steinach, der Feuerwehr Schloss Steinach und der Feuerwehr Agendorf. Die Feuerwehr Schloss Steinach wurde schon vor längerer Zeit in die Feuerwehr Steinach integriert.  Im Zuge der Gebietsreform 1974 wurden große Teile der Gemeinde Agendorf nach Steinach eingemeindet. Die Feuerwehr Agendorf wurde mit der Feuerwehr Steinach zusammengefasst; auch die Vereine haben sich zur Freiwilligen Feuerwehr Steinach-Agendorf zusammengeschlossen.  Die Feuerwehr Steinach wurde am 6. Dezember 1872 von Ferdinand Schmid, Schullehrer und Ökonomiebesitzer gegründet. 24 weitere Gründungsmitglieder sind noch bekannt.  Für das Schloss Steinach wurde 1886 eine eigene Feuerwehr gegründet. Gründer war Freiherr von Berchem Königsfeld.  Die Feuerwehr Agendorf wurde zwar auch bereits 1872 gegründet, aber erst am 14. Mai 1879 offiziell geführt. Vier Gründungsmitglieder sind noch bekannt, darunter der Gründungsvorsitzende Herr Hiegeist.


Einige wichtige Termine der Freiwilligen Feuerwehr Steinach-Agendorf:

1872 Gründung FF Steinach
1872 Gründung FF Agendorf
1886 Gründung FF Schloss Steinach
1893 Fahnenweihe FF Steinach
1929 Fahnenweihe FF Agendorf
1929 erste Motorspritze für die FF Steinach
1950 Fahnenweihe FF Steinach
1970 100-jähr. Gründungsfest mit Fahrzeugsegnung Löschfahrzeug LF8 Opel Blitz
1974 Erste weibliche Löschgruppe des Landkreises legt Leistungsprüfung „Die Gruppe im Löscheinsatz“ ab
1987 115-jähr. Gründungsfest FF Steinach-Agendorf mit Fahnenweihe
1991 Fahrzeugsegnung Löschfahrzeug LF8 IVECO/Magirus
1997 125-jähr. Gründungsfest FF Steinach-Agendorf
1997 Ausstattung LF8 mit „Technischer Hilfeleistung“
2002 130-jähr. Gründungsfest FF Steinach-Agendorf
2003 Einweihung des Anbaues zum Gerätehaus
2005 Fahrzeugsegnung Löschfahrzeug LF16 IVECO/Magirus
2011 Umbau der Fahrzeughalle
2012 140-jähr. Gründungsfest FF Steinach-Agendorf mit Segnung Fahrzeughalle
2013 Anschaffung eines VSA über Eigenmittel (Spenden)

2015 Anschaffung Spinde in der Umkleidekabine und Sitzkissen für den Aufenthaltsraum aus Eigenmitteln

2015 Einbau Digitalfunk in beide Fahrzeuge

2016 Anschaffung neuer LED Lampen für LF16

2016 Anschaffung Wärmebildkamera


unser Führungsteam

Geführt wird der Verein von unserem ersten Vorstand Andreas Foidl, der mit seinen jungen Jahren dem Verein einen neuen Anstrich verpasst hat. Kameradschaft, Hilfsbereitschaft und Zusammenhalt durch alle Jahrgänge hinweg zeichnen die Freiwillige Feuerwehr Steinach aus. Seine Akzeptanz im Verein und die große Verbundenheit zur Dorfgemeinschaft zeichnen Ihn aus. An seiner Seite der "Superintendent" im Hause Foidl. Zweiter Vorstand, Vater, Leitfigur und Stütze für seinen Sohn und den Rest der Feuerwehr ist Franz Foidl nicht aus dem aktiven Dienst wegzudenken. Seine praktischen Ratschläge, seine Erfahrung und sein Wissen in allen Lebenslagen halten das Vereins Leben in Takt.


Seit 1.2.17 führen nun Jürgen Reimann (K1) und Tobias Schweiger (K2) die Geschicke der aktiven Feuerwehr. Die neue Handschrift ist nun deutlich zu erkennen, mit der Gründung einer Damengruppe, der konsequenten Werbung von Jugendlichen über eigens erstellte Flyer bis hin zur großen Aufgabe der Neubeschaffung von zwei Fahrzeugen und dem damit verbundenen Anbau des Gerätehauses geht die erste Amtszeit der beiden Kommandanten in die scharfe Phase über. Begleitet von zwei großen Baustellen auf der B20 und der BAB3 und damit auch einer stetig steigenden Anzahl von Einsätzen kann sich die aktive Feuerwehr über zu wenig Arbeit nicht beschweren.  Unser oberstes Ziel bleibt dennoch die Aus-  und Weiterbildung der Feuerwehr Kameraden. Weiterführung  der hervorragenden Zusammenarbeit mit den Nachbarwehren und der Leitungsebene. Letztlich die hohe Leistungsbereitschaft und das  Fachwissen bei den Einsätzen durch ständiges Üben weiter zu fördern. Die   Feuerwehr Steinach genießt einen guten Ruf im KBI Bereich, den gilt es zu bestätigen. Mit den alten und neu hinzu gewonnen Kameraden, den Mitarbeitern des Bauhofes und den Feuerwehrkameraden von Fremdwehren, die Ihre Arbeitszeit in Steinach verbringen, haben wir einen Stamm, der es auch zu "schlechten Alarmierungszeiten (zwischen 8:00 und 16:00 Uhr)" erlaubt in voller Stärke auszurücken. Hierzu unser Dank an die freiwilligen Helfer. Zusammen mit den aktiven Kameraden werden wir all unsere Kraft zum Wohle der Gemeinschaft einsetzen. Feuerwehren: "Retten - Löschen - Bergen - Schützen", das ist unser Leitspruch und unser Anspruch an uns selbst.