Feuerwehr Münster ist der Patenverein beim Gründungsfest

Patenbitten erfolgreich – Fest im Juli

Nach dem Jawort kuppelten die Vorsitzenden der beiden Vereine einen C-Schlauch und die Patenschaft war somit besiegelt.

Vom 8. bis 11. Juli feiert die Feuerwehr Steinach ihr 150-jähriges Gründungsfest. Nach dem Festbraubitten bei Julia Heisinger und Schirmherrinnenbitten bei Bürgermeisterin Christine Hammerschick brauchte man noch einen Patenverein. Basis einer Patenbitte ist eine zwischen den beiden Vereinen bestehende Verbindung. Diese kann eine jahrelang bestehende Freundschaft oder eine sehr gute und verlässliche Zusammenarbeit zwischen den Vereinen sein. Die Wahl des Festausschusses fiel auf die Feuerwehr Münster, da hier beides uneingeschränkt zutrifft. Am Samstag wurde offiziell angefragt, ob die Feuerwehr diese Aufgabe beim Gründungsfest übernimmt.

Die Feuerwehr Steinach zog am Samstag, 23. April 2022 mit der Musik der Denglinger Buam durch Münster zum Feuerwehrhaus. Hier wurden sie von den Vorsitzenden Florian Kiermeier und Franz Xaver Knott jun. sowie den Kommandanten Robert Schneider und Peter Haberl mit den Münsterer Feuerwehrkameraden erwartet.

Bevor die Steinacher ihre Bitte vortragen konnten waren noch ein paar Aufgaben zu erfüllen. Über eine Wippe musste Wasser von einem Behälter in einen zweiten Behälter getragen werden. Das Abschneider einer Baumscheibe stellt man sich einfach vor. Aber die Münsterer haben nicht gerade ihre beste Säge den Steinachern zur Verfügung gestellt, was den Steinachern dann auch einige Schwierigkeiten bereitete. Zum Schluss warteten 40 Schnaps auf den Festverein, die zunächst gekippt werden mussten, bevor man die Bitte vortragen konnte.

Die Vorsitzenden der FFW Steinach Andreas Foidl und Franz Holmer jun. fragten in Versform knieend bei der FFW Münster an, ob der Verein den Festverein unterstützt. „Münter und Steinach des g‘hert einfach zam. Ned nur weil ma de gleiche Postleitzahl ham. Als Patenvereine dad ma zueinander steh,

denn nur gemeinsam is des Feiern richtig sche! Mit eich hamma scho g‘hapt Gaude grod gnua, 

drum liebe Münsterer sogts uns eids bitte zua.“, so die Steinacher Feuerwehrvorsitzenden.

 

Nach dem „Ja“ der Feuerwehr Münster kreuzten sich die Steinacher und Münsterer Vereinsfahne und man kuppelte einen C-Schlauch als Zeichen der Verbundenheit und Freundschaft. Was folgte war ein gemütlicher Teil, mit den Denglinger Buam, der auf ein fröhliches Gründungsfest schließen lässt.



Gründungsfest

mit Weihe der restaurierten Fahne