Verein unterstützt Anbau an das Feuerwehrhaus

Jahreshauptversammlung mit Ehrungen und Beförderungen abgehalten

Im Vereinslokal, dem Gasthaus Thanner, trafen sich am 1. März die Mitglieder der Feuerwehr Steinach zur Jahreshauptversammlung. Dabei wurden auch staatliche Ehrungen vorgenommen.

Vorsitzender Andreas Foidl berichtete über 54 Veranstaltungen, die der Verein im vergangenen Jahr besucht oder abgehalten hat. Beteiligt war der Verein beim Maibaumaufstellen, hielt ein Floriansfest und ein Grillfest ab, besuchte Gründungsfeste und machte einen Schiffsausflug auf der Donau. Der Verein spielte im November wieder erfolgreich Theater und veranstaltete eine Christbaumversteigerung. Die Gemeinde Steinach unterstützte der Verein beim Neujahrsempfang im Schloss. Bei der Ehrung für ehrenamtlich tätige Personen der Gemeinde Steinach wurde Florian Dietl für seine jahrelange ehrenamtliche Tätigkeit in der Feuerwehr mit der Verdienstnadel in Silber ausgezeichnet.

„Alle sind ein Team“

„Feuerwehr im aktiven Dienst oder Verein, eigentlich zwei paar Stiefel“, so Vorsitzender Foidl, „aber ich persönlich sehe es als eine Einheit“. Foidl bezeichnete alle als ein Team, das das ganze Jahr funktioniert. Der Mitgliederstand beträgt derzeit 336 Mitglieder.

Um den neuen Versorgungs-Lkw und das Mehrzweckfahrzeug unterzubringen ist ein Anbau an das Feuerwehrhaus notwendig. Diese Kosten sind von der Gemeinde zu tragen. Die Vorstandschaft möchte die Gemeinde Steinach hier finanziell unterstützen und schlug den Mitgliedern eine Spende von 10000  Euro vor. Die Mitglieder stimmten zu. Für das 150-jährige Gründungsfest vom 9.-11.7.2022 soll im Herbst ein Festausschuss gegründet werden.

 

Jugendwart Florian Dietl berichtete über seine Arbeit mit den Jugendlichen. Wissenstest, modulare Truppausbildung und Löschabzeichen standen auf dem Übungsplan. Die 24 Atemschutzträger wurden von Atemschutzleiter Werner Hieninger über die neuen Bestimmungen für den Atemschutz informiert. 2018 gab es neun Atemschutzeinsätze. Die Pflichtübungen und eine Objektbegehung sowie eine Teilnahme an der Großübung in Parkstetten wurden absolviert. Vier Mann waren zu Übungszwecken im Brandcontainer in Osterhofen.

Rückblick auf das Jahr

Kommandant Jürgen Reimann blickte aus Sicht der aktiven Feuerwehrmänner auf das vergangene Jahr zurück. 50 aktive Feuerwehrler stehen zur Verfügung. Zehn Gruppenführer kümmern sich um die Einsatzkräfte. Sechs Feuerwehranwärter in der Jugend und fünf Damen befinden sich in der Ausbildung. Zwei Gemeindemitarbeiter befinden sich ebenfalls in der Ausbildung um die Einsätze tagsüber sicherstellen zu können. 2018 wurde die Feuerwehr Steinach neunmal zu Brandeinstätzen und 35-mal zur technischen Hilfeleistung gerufen. Eine Brandwache wurde abgehalten und viermal rückte man zu ABC-Einsätzen aus.

Insgesamt wurden 589 Einsatzstunden geleistet. 34 Übungen, aufgeteilt auf die drei aktiven Gruppen, absolviert. 2018 wurde ein Drucklüfter, eine Rettungsplattform für Lkw, ein System zum Sichern von Fahrzeugen und THL-Ausstattung angeschafft.

Kommandant Reimann appellierte weiter an die Bereitschaft der aktiven bei Alarmierung in das Gerätehaus zu kommen und auszurücken. Bisher wurde es geschafft, innerhalb drei Minuten auszurücken und dies soll auch in Zukunft so bleiben. Kommandant Reimann dankte für die Unterstützung im letzten Jahr, für die erbrachten freiwilligen Leistungen und das Engagement, welches bei jedem über das normale Maß deutlich hinausgegangen ist.

Staatliche Ehrungen und Beförderungen

Zum Hauptfeuerwehrmann wurden Stefan Schneider, Erwin Berger und Franz Holmer jun. und zum Oberfeuerwehrmann wurde Johannes Edenhofer befördert. Das 20-jähirge Dienstjubiläum konnte Wolfgang Simmel und das 10-jährige Dienstjubiläum konnten Andreas Janker und Jürgen Reimann begehen.

 

Personen, die sich über einen längeren Zeitraum bei der Freiwilligen Feuerwehr engagieren, können mit einer staatlichen Auszeichnung – dem Feuerwehr-Ehrenzeichen – geehrt werden. Das Feuerwehr-Ehrenzeichen wird vom Staatsminister des Innern, für Sport und Integration als Dienstzeitauszeichnung als Ehrenzeichen zweiter Klasse für 25-jährige, als Ehrenzeichen erster Klasse für 40-jährige  und als Großes Ehrenzeichen für 50-jährige aktive Dienstzeit bei einer Freiwilligen Feuerwehr verliehen. Bei einer Freiwilligen Feuerwehr ist maßgebend, wie lange der Feuerwehrdienstleistende der gemeindlichen Einrichtung Freiwillige Feuerwehr angehörte und aktiven Dienst geleistet hat. Das Ehrenzeichen für 40 Jahre Dienstzeit überreichte Landrat Josef Laumer, Kreisbrandinspektor Markus Huber und Kreisbrandmeister Klaus Kerscher an Johann Dietl und Franz Foidl. Florian Dietl erhielt die Auszeichnung für 25 Jahre Dienstzeit. Bürgermeister Mühlbauer, Landrat Laumer und KBI Huber betonten in ihren Grußworten die Wichtigkeit der Feuerwehren. Vor allem die Freiwilligkeit und das ehrenamtliche Engagement stehen im Vordergrund. Ohne dieses Engagement wären solche Leistungen nicht bezahlbar.

 

Text: Gerhard Heinl

Fotos: Stefan Reindlmeier

Mit einer staatlichen Ehrung wurden Johann Dietl, Franz Foidl und Florian Dietl ausgezeichnet. Dazu gratulierten Bürgermeister Karl Mühlbauer und Kommandant Jürgen Reimann (v.l.) sowie KBM Klaus Kerscher, KBI Markus Huber, Landrat Josef Laumer und zweiter Kommandant Tobias Schweiger v.r.

Zum Hauptfeuerwehrmann wurden Stefan Schneider (4.v.r.), Erwin Berger (2.v.r.) und Franz Holmer jun.(5.v.r.) und zum Oberfeuerwehrmann wurde Johannes Edenhofer 83.v.l.) befördert. Das 20-jähirge Dienstjubiläum konnte Wolfgang Simmel (3.v.r.) und das 10-jährige Dienstjubiläum konnte Jürgen Reimann (2.v.l.) begehen. Bürgermeister Karl Mühlbauer (links) und zweiter Kommandant Tobias Schweiger (rechts) gratulierten.


FF Steinach (Landkreis Straubing - Bogen)

KBI Bereich II

 

 

1. Vorstand:                  Andreas Foidl

2. Vorstand:                  Franz Foidl

1. Kommandant:          Jürgen Reimann

2. Kommandant:          Tobias Schweiger

Jugendwart:                  Florian Dietl

Gerätewart:                  Peter Aschenbrenner

Atemschutz:                 Werner Hieninger

 


Unsere aktuellen Einsätze finden Sie auf der offiziellen Seite der Feuerwehr Straubing - Bogen

 

Drücken Sie den roten Button "Link zur KBI II Seite"